Alternative Therapien

DIE ALTERNATIVEN THERAPIEN

Die medizinische Forschung erreicht immer neue Fortschritte. Manchmal kann allerdings auch ganz Traditionelles helfen. Unser höchster Anspruch dabei ist, Operationen, wenn immer möglich, zu vermeiden.

Die wichtigsten Alternativleistungen haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengestellt. Gerne besprechen wir mit Ihnen auch in einem persönlichem Gespräch Chancen, Nutzen und Kosten. Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sehnenentzündungen, Sportverletzungen oder leichte bis mittlere Arthrosen können mit Hilfe dieses neuartigen Verfahrens gezielt behandelt werden. Dabei handelt es sich um eine Art Eigenblut-Therapie, bei der ein Konzentrat aus dem Blut des Patienten gewonnen wird, welches direkt in die erkrankte Region injiziert werden kann.

Das “Medikament“ aus körpereigenen Wachstumsfaktoren ist völlig chemiefrei, beschleunigt den Heilungsprozess und regt die Selbstheilung und Regeneration an. Erste klinische Tests der PRP-Therapie führten bei den Patienten zu einer deutlichen Schmerzlinderung und besseren Mobilität.

Bei der Extrakorporalen Stoßwellentherapie handelt es sich um eine Behandlung mit Hochenergie-Druckwellen, die vor allem gegen Nierenstein äußerst effektiv eingesetzt werden kann.

Nachdem dem der behandelnde Arzt das Schmerzzentrum ausfindig gemacht hat, wird die Energie auf genau diesen Punkt fokussiert. Schädigungen oder Nebenwirkungen an Blutgefäßen, Nerven oder Sehnen treten dabei selbstverständlich nicht auf. Die Therapie kommt bei vielen Erkrankungen in der Orthopädie in Lich & Giessen zum Einsatz. Vor allem bei Verkalkungen, Fersensporn oder dem Tennisarm.

Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter und beraten Sie in einem persönlichen Gespräch über die weitreichenden Möglichkeiten der Stoßwellentherapie.

Diese Behandlungsmethode kommt vielfach bei Gelenkentzündungen und Beschwerden an den Gelenken zum Einsatz. Dabei wird das Gelenk, ähnlich wie bei einem Scharnier, mit Hilfe von Hyaluronsäure, die direkt in das betroffene Gelenk injiziert wird, wieder beweglicher und der Schmerz lässt nach.

Die Hyaluronsäure legt sich dabei als Schutzfilm über den Knorpel, der gleichzeitig zur Regeneration angeregt wird. Die Wirkung der Spritze setzt nach gezielter Injizierung meist nach kurzer Zeit ein und führt dadurch schnell zu einer Heilung des Gelenkes.

Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter und beraten Sie in einem persönlichen Gespräch über die weitreichenden Möglichkeiten der Arthrosetherapie mit Hyaluronsäure

Das Kinesio-Tape (Kurzform auch Tapen oder Taping) ist eine Therapiemethode von schmerzhaften Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates. Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf die Haut. Dort verbleiben die Klebestreifen zwischen einigen Tagen und bis zu zwei Wochen. Es werden unterschiedliche Wirkweisen erziehlt wie z.B. die Verbesserung der Muskelfunktion, Schmerzreduktion, Unterstützung der Gelenkfunktion und Verbesserung von Zirkulationseinschränkungen.